VERTRAGSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINNE OBHUTSPFLICHT DES MIETERS

1.1. Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug ab dem Zeitpunkt der Übergabe so zu behandeln und zu benutzen, wie es ein verständiger auf die Werterhaltung bedachter Eigentümer tun würde. Signalisieren die Kontrolleuchten im Fahrzeug (z.B. für Ölstand/Öldruck, Wasser, Temperatur, Bremsenverschleiß oder Sonstige) ein Problem, so ist der Mieter verpflichtet, sich entsprechend den in der Betriebsanleitung für das Fahrzeug dafür vorgegebenen Hinweisen zu verhalten.

1.2. Der Mieter haftet für sämtliche Schäden, die durch Pflicht- und Obliegenheitsverletzungen am Fahrzeug während der Mietzeit entstehen. Dies gilt insbesondere für Schäden, die durch den Mieter in das Fahrzeug eingebrachten Sachen entstehen, für Schäden, die unter Verletzung der Pflichten zum Schutz des Fahrzeuges gegen Diebstahl oder unbefugter

Gebrauch entstehen sowie für Schäden, die das Fahrzeug während der Mietzeit durch Unfall, äussere Einwirkungen sonstiger Art oder Einwirkungen unbekannter Dritter erleidet. Gleiches gilt für Schäden, die durch Nichtbeachtung von Durchfahrtshöhen und -breiten sowie infolge Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts entstehen.

1.3. Der Mieter haftet für alle Schäden, die aufgrund unsachgemäßer Behandlung oder übermässiger Beanspruchung am Fahrzeug entstehen. Der Mieter haftet in gleichem Umfang ohne eigenes Verschulden auch für Schäden, die durch seine Beifahrer, Helfer oder Familienangehörigen oder sonstige Dritte verursacht wurden.

1.4. Mit Wirkung ab dem Zeitpunkt der Befriedigung sämtlicher Schadensersatzansprüche des Vermieters durch den Mieter tritt der Vermieter alle ihm möglicherweise gegenüber dritten Personen zustehenden Schadensersatzansprüche zum Zwecke der Geltendmachung an den Mieter ab.

1.5. Wird bei der Rückgabe des Fahrzeugs ein Schaden festgestellt, so wird die Verursachung des Schadens und die Haftung für den Schaden des Mieters gemäß vorstehender Regelung vermutet, es sei denn, der Mieter weist nach, dass der Schaden bereits bei der Übernahme des Fahrzeugs vorhanden war.

1.6. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter auch alle Folgeschäden zu ersetzen, insbesondere den Mietausfall, wenn das Fahrzeug infolge eines vom Mieter verursachten Schadens nicht oder nicht rechtzeitig weitervermietet werden kann, oder der Vermieter es nicht für eigene Zwecke nutzen kann

2. MIETZEIT UND ÜBERGABE DES FAHRZEUGES

2.1. Die Mietzeit beginnt mit dem Zeitpunkt der Anmietung.Ein Miettag umfasst 24 Stunden. Angebrochene Miettage gelten als ganze Miettage.

2.2. Eine Mietzeitverlängerung bedarf der Vereinbarung zwischen den Vertragsparteien spätestens 14 Tage vor Ablauf der Mietzeit.

2.3. Das Fahrzeug wird vollgetankt übergeben.

3. VERSICHERUNG

3.1. Das Fahrzeug ist bis CHF 100 Mio. haftpflichtversichert. Für selbstverschuldete Schäden am Fahrzeug und bei Diebstahl des Fahrzeuges tragen wir das Risiko analog der Vollkaskoversicherung bei der Allianz Versicherung (es gelten die allg. Bedingungen der Allianz Vollkaskoversicherung) mit einem Selbstbehalt von Fr. 1'000.- (muss in einem Schadenfall vom Mieter bezahlt werden!)

3.2. Die vereinbarte Deckung entfällt, wenn der Mieter oder ein berechtigter Fahrer bei einem Unfall oder anlässlich eines sonstigen Schadensereignisses seine vertraglichen Pflichten und Obliegenheiten vorsätzlich verletzt hat.

3.3. Es besteht keine Versicherung für die Insassen des Fahrzeuges (Personenschäden) und keine Pannenversicherung!

4. NUTZUNG DES FAHRZEUGES

4.1. Das Fahrzeug darf nur von Lenkern die einen gültigen Führerschein besitzen gefahren werden. Als Hauptfahrer gelten diese Personen, die im Übergabeprotokoll namentlich aufgeführt sind. Diese tragen auch die volle

Verantwortung, wenn Sie das Fahrzeug durch andere, im Vertrag nicht aufgeführten Personen fahren lassen.

4.2. Die Nutzung des Fahrzeuges erstreckt sich nur auf das Gebiet der Schweiz und der angrenzenden Länder. (AT, DE, FR, IT, LI) Fahrten ins erweiterte Ausland sind dem Mieter ohne vorherige Einwilligung des Vermieters untersagt.

4.3. Dem Mieter ist untersagt, das Fahrzeug zur Teilnahme an motorsportlichen Veranstaltungen zu verwenden, mit dem Fahrzeug Test- und Rennstrecken zu befahren, das Fahrzeug weiterzuvermieten sowie das Fahrzeug für sonstige Nutzungen zu verwenden, die über den vertraglich vereinbarten Gebrauch hinausgehen.

4.4. Bei der Benutzung des Fahrzeuges ist die Betriebsanleitung des Herstellers zu beachten. Bei jedem zweiten Tankvorgang während der Mietzeit sind der Motorölstand sowie der Reifendruck zu überprüfen. Bei jedem auch nur kurzzeitigem Verlassen des Fahrzeuges sind sämtliche Fenster zu schliessen, der Zündschlüssel abzuziehen, das Lenkradschloss einzurasten und sämtliche Türen sowie Kofferraumdeckel zu verriegeln.

4.5. Während der Mietdauer verbrauchte Kraftstoffe, Öle und sonstige Hilfs- oder Betriebsstoffe sind vom Mieter auf eigene Kosten zu beschaffen.

4.6. Reparaturen, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Betriebs- und Gebrauchstauglichkeit des Fahrzeuges notwendig werden, dürfen nur durch unsere betriebseigenen Werkstatt ausgeführt werden. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Genehmigung durch den Vermieter.

4.7. Als Mieter sind Sie 100% haftbar für Übertretungen jeglicher Art. Ordnungsbussen werden von uns an Sie zur direkten Begleichung weitergeleitet.. Falls Ordnungsbussen vom Mieter nicht pünktlich bezahlt werden, oder bei schwerwiegenden Vergehen weisen Sie darauf hin, dass wir gesetzlich verpflichtet sind die Personendaten des Fahrzeuglenkers den Behörden zu melden

4.8. Soweit das Fahrzeug ordnungsbehördlich abgeschleppt oder sichergestellt wurde, hat der Mieter diese unverzüglich unter Begleichung der erhobenen Gebühren und Auslagen auszulösen.

4.9. Dem Vermieter auferlegte Verfahrenskosten hat der Mieter diesem zu erstatten.

5. MELDEPFLICHT

5.1. Der Mieter hat bei einem Unfall, Pannenfall, Brand, Diebstahl, Wild- oder sonstigen Schaden unverzüglich den Vermieter zu verständigen. Bei einem Unfall mit Beteiligung Dritter muss auch die Polizei (Tel: 117) angerufen werden. Dem Mieter ist es untersagt, Schuldanerkenntnisse gegenüber Dritten am Unfallort oder zu einem späteren Zeitpunkt abzugeben. Das im Fahrzeug befindliche Schadensprotokoll muss in jedem Fall vollständig ausgefüllt werden.

6. PANNENHILFE

6.1. Es besteht keine Pannenversicherung! Falls Sie noch kein Pannenschutzversicherung haben (z.Bsp. TCS), so verpflichten Sie sich eine entsprechende Versicherung abzuschliessen! Die Kosten hierfür werden (ab einer Mietdauer von 6 Monaten) von uns bis zu einem Betrag von Fr. 70.00 pro Jahr übernommen. Sie verpflichten sich in jedem Fall, eine Panne sofort zu melden:  079/431 34 35. Sollte niemand erreichbar sein und innert 10 Minuten keine Rückruf erfolgen, so befolgen Sie bitte die Anweisungen

Ihrer Pannenversicherung. Sollte Ihre Versicherung die Kostenübernahme ablehnen, Selbstbehalte und/oder Kostenbeteiligungen einfordern, so übernehmen wir diese bis zu einem maximalen Betrag von Fr. 500.00 pro Ereignis.

7. RÜCKGABE DES FAHRZEUGES

7.1. Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug vollgetankt zurückzugeben.

7.2. Der Mietvertrag ist auf eine feste Dauer abgeschlossen. Eine frühere als die mietvertraglich vereinbarte Rückgabe entbindet den Mieter nicht von seiner Mietzahlungsverpflichtung.

7.3. Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug rechtzeitig zum Mietende am vereinbarten Ort zurückzugeben. Es ist zwingend notwendig, einen Termin für die Rückgabe zu vereinbaren

7.4. Wird das Fahrzeug bis zum vertraglich vereinbarten Rückgabetermin nicht retourniert und erfolgt vorab keine Meldung des Mieters, wird bei der Polizei Anzeige erstattet und das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben. Sämtliche vereinbarten (Versicherungs-)Deckungen sind ab diesem Zeitpunkt erloschen.

8. HAFTUNG DES MIETERS

8.1. Eine Haftung für Schäden, die durch Ausfall des Fahrzeuges entstehen, ist ausgeschlossen. Der Vermieter übernimmt keine Gewährleistung für eine ununterbrochene und störungsfreie Betriebsbereitschaft des Fahrzeuges.

9. MIETBESTIMMUNGEN

9.1. Die erste Monatsmiete und die Mietkaution ist spätestens bei Fahrzeugübernahme fällig. Die nachfolgenden Mieten sind spätestens 5 Tage vor Beginn des neuen Miet-Intervalls zu bezahlen.

9.2. Bei verspäteter Zahlung wird eine Mahngebühr von CHF 20.00 erhoben. Alle weiteren Kosten, welche im

Zusammenhang mit der Eintreibung der ausstehenden Beträge entstehen, gehen zu Lasten des Mieters.

9.3. Der Vermieter ist berechtigt, bei Nichtbezahlung der Monatsrate, das Fahrzeug jederzeit abzuholen (ab 15.

Verzugstag). Es bedarf dazu keinerlei Mahnung oder Ankündigung.

9.4. Der Mieter ist verpflichtet, die mit dem Vermieter vereinbarten Termine zur Fahrzeugkontrolle einzuhalten. Entstehen am Fahrzeug Schäden durch Nichteinhalten der Fahrzeugkontrolle, haftet der Mieter vollumfänglich für die Kosten der Instandsetzung.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1. Der Mieter erklärt sich mit der Speicherung seiner persönlichen Daten durch den Vermieter zur Mietvertragsdurchführung einverstanden. Der Vermieter verpflichtet sich, die jeweiligen Daten Dritten nicht zugänglich zu machen. Ausgenommen hiervon sind Auskünfte an Behörden bei Verkehrsübertretungen.

10.2. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten

entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

10.3. Es gilt ausschliesslich Schweizer Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Weinfelden.