AUTO-LANGZEITMIETE VS. LEASING – DER VERGLEICH

Wer ein Auto über einen längeren Zeitraum mieten will, hat die Wahl zwischen Leasing und Langzeitmiete. Die Unterschiede zwischen beiden Miet-Formen und deren Vor- und Nachteile erfahren Sie hier.

VORTEIL LANGZEITMIETE

Die Auto Langzeitmiete lohnt sich in vielen Situationen. Durch die entfallenden Kosten für Service, Reparaturen, Steuern und regelmäßige MFK Prüfung kann die Langzeitmiete günstiger sein, als ein Leasingvertrag. Wird ein Fahrzeug nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt, ist auf jeden Fall eine Langzeitmiete empfehlenswert.

Für Betriebe ist neben der steuerlichen Abschreibung der Mietgebühr für die Auto Langzeitmiete die übersichtliche Kostenstruktur von großem Interesse. Durch den Wegfall der Nebenkosten für Reparaturen und Ähnliches ist eine exakte Planung der monatlichen Fuhrparkkosten möglich. Gleichzeitig erhalten Unternehmen im Rahmen einer Langzeitmiete die Möglichkeit, den Fuhrpark regelmäßig den aktuellen Anforderungen anzupassen

Auch wer beruflich oder aus anderen Gründen für einen begrenzten Zeitraum ein Auto braucht, sollte eine Langzeitmiete in Erwägung ziehen. Außerdem kann eine längere Anmietung bei Kaufentscheidungen helfen, z. B. wenn Sie vor dem Kauf eines Elektroautos zunächst einmal testen wollen, ob Sie auf Dauer mit einem solchen Fahrzeug zufrieden sind.

Was bedeutet Leasing?

Leasingverträge werden im Gegensatz zur Auto-Langzeitmiete meist direkt mit den Autohäusern abgeschlossen. Während der Miete zahlen Sie eine monatlich vereinbarte Rate. Zusätzlich wird zu Anfang meist eine Kaution in der Höhe von 10-20% des Vertragswertes (Autokaufwert) erhoben

Die Verträge gelten in der Regel 2-5 Jahre. Nach Ablauf des Vertrags haben Sie meist die Option, das Auto für einen Restwert zu kaufen. Kommt der Kauf für Sie nicht in Frage, können Sie es wieder zurückgeben und müssen sich nicht selbst um den Verkauf kümmern. Im Gegenzug dazu verpflichten Sie sich zur einwandfreien Pflege und Nutzung des Wagens.

Vorsicht: Weist das Fahrzeug nach Rückgabe wegen mangelnder Pflege einen geringeren Restwert auf als vorher kalkuliert, müssen Sie die Differenz bezahlen. Ebenso wenn Sie die vertraglich vereinbarte Kilometerleistung überschritten haben - das kann teuer werden!

Fahrzeug-Leasing kann man mit einem Miet- oder Pachtverhältnis bei Immobilien vergleichen: Die Wohnung gehört Ihnen nicht, aber Sie bewohnen sie dauerhaft und kümmern sich deshalb auch um Instandhaltungsmaßnahmen wie Gas-Inspektion etc. Analog sind Sie beim geleasten Wagen für Vollkasko-Versicherung, Wartung, Reparaturen und Reifenwechsel selbst verantwortlich. Sie verpflichten sich außerdem, notwendige Reparaturen unverzüglich und Inspektionen im vorgegeben Zeitrahmen vorzunehmen.

Was bedeutet Langzeitmiete?

Viele Mietwagenanbierer bieten ihre Autos zur Langzeitmiete an. Diese beträgt mindestens einen Monat abgeschlossen. Zum Beispiel  wird bei uns die Dauer vertraglich vereinbart und kann jederzeit verlängert werden.

Unterschied: Bei einer Auto-Langzeitmiete zahlen Sie eine monatliche Rate, die Sie meist individuell vereinbaren. In dieser Summe sind bei Auto&Teile Sommer alle Kosten wie Versicherung, Reparaturen und Wartung enthalten. Sie selbst sind nur für die alltägliche Pflege, z. B. Waschen, Tanken verantwortlich. 

Die Langzeitmiete eines Autos kann man mit der Ferienhaus-Miete vergleichen. Für einen festgesetzten Zeitraum steht Ihnen ein Wohnraum mit allen Annehmlichkeiten zur Verfügung. Um Reparaturen und Inspektionen müssen nicht Sie sich kümmern, sondern der Vermieter. Sie verpflichten sich nur zur sachgemäßen Handhabung und Reinigung des Wohnraums. In puncto Nebenkosten (Haus: Strom/Auto: Sprit) zahlen Sie nur, was Sie auch verbrauchen.

 

Langzeitmiete

(wie Ferienhaus)

Leasing

(wie Immobilienpacht)

Mietdauer  ab 1 Monat (individuell verhandelbar)  2-5 Jahre (feste Laufzeit)
Eigenverantwortung niedrig: nur tanken, waschen, etc hoch: Reparaturen, Versicherung, Reifenwechsel, usw.
geeignet für Privatpersonen (und Firmen), Reisen, bestimmte Anlässe in festen Zeitspannen Firmen (und Privatpersonen), längerfristiges oder dauerhaftes Bedürfnis nach einem Auto ohne besonderen Anlass
Kosten monatliche Miete
+ laufende Gebrauchskosten (Tank)
(+ evtl. Selbstbeteiligung im Schadensfall)
monatliche Miete
+ Sonderzahlung bei Abholung/Rückgabe
+ laufende Gebrauchskosten + Inspektions-, Versicherungs- und Instandhaltungskosten
(+ evtl. Restwert-Differenz bei Rückgabe)

Fazit: Langzeitmiete vs. Leasing

Eine Auto-Langzeitmiete ist die günstigere Option, wenn Sie für einen abgegrenzten längeren Zeitraum ein Auto brauchen, das Sie nach Ablauf der Miete nicht erwerben wollen. Sie eignet sich für alle, die vor allem einfach und bequem ein Fahrzeug mieten wollen, ohne sich um Halter-Pflichten zu kümmern (Stichwort: Ferienhaus). Langzeitmieten sind generell kürzer als Leasing-Verträge. Sie eignen sich deshalb weniger für den jahrelangen Gebrauch, sondern eher für lange Reisen oder besondere, zeitlich begrenzte Lebenssituationen, die Mobilität erfordern.

Auto-Leasing eignet sich dagegen besser für den alltäglichen, jahrelangen Gebrauch eines Fahrzeugs. Die Verträge gehen über mehrere Jahre und die Verantwortung für das Auto liegt nahezu komplett beim Fahrer. Viele sehen in Leasing daher eher ein Finanzierungskonzept. Wenn Sie ein kostspieliges Auto zeitnah erwerben wollen, aber für den Kauf nicht genug Geld ausgeben können oder wollen, können Sie ihr Wunschauto durch geringere monatliche Leasing-Raten sofort fahren und nach einigen Jahren für den Restwert kaufen (Stichwort: Immobilienpacht). Ob es im Einzelfall nicht sinnvoller und günstiger ist, das Geld anzusparen und den Wagen direkt zu kaufen, sollten Sie bei diesem Vorhaben gut abwägen.